Womo-Trip.de
 Womo-Trip.de 

Lascaux - die Besichtigung einer Kopie

Es ist nicht die urspüngliche prähistorische Höhle die wir zu sehen bekamen sondern nur eine Nachbildung. Die originale Höhle steht nur noch Wissenschaftler offen. 

 Es gibt eine Boutique und zahlreiche Hinweise zur Lascaux II.

In den Touristeninformationen werden schon nach Sprachen selektiert die Tickets verkauft. So ist sicher gestellt, dass jeder Besucher die Erklärungen in seiner Sprache hören kann.

Die original Höhle wurde 1940 von 4 Jungen, Marcel Ravidat, Simon Coencas, Georges Agniel und Jacqes Marsal entdeckt, weil ihr Hund in die Höhlenöffnung gefallen war.

Warum dürfen nur Wissenschftler die original Höhle betreten?

 

Das Kohlenstoffdioxid was wir ausatmen.  Das schädigt die historischen Wandgemälde. Zudem sei auch noch ein Pilz eingedrungen den man fast nicht mehr hätte bekämpfen können. Das alles habe dazu geführt eine  Kopie des Originals herzustellen.

Mit diesen originalen Steinfarben hätten heutig Gemälde-Restauratoren die prähistorischen Zeichnungen nachgzeichnet.

An der Wand  entstand gerade farbenprächtig ein prähistorisches Bison.

 

 

 

Ein Ur-Pferd

Es ist erstaunlich mit welch einfachen Mitteln wunderbare Zeichnungen

entstanden sind.

Die Tierwelt der Urzeit findet sich an den Felswänden.

 

Nächste Seite: Rouffignac

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polen

Krantor in Danzig

Frankreich

St. Tropez
Camargue
St. Maries de la Mer
Gordes
Bories
Abbay de Senaque
Roussellion
Lacoste
Le Pont du Gard

Deutschland

An der Schlei entlang
München in 3 Tagen
Route der Backsteingothik
Stationen an der Ostsee
Inselwelten